Kütertor Stralsund

Interessantes und informatives für die Gäste des Hotel Schweriner Hof Stralsund
Ende der Heilgeiststraße zum Knieperwall - 8 Gehminuten vom Hotel Schweriner Hof Stralsund

Das Kütertor in der Hansestadt Stralsund ist eins der 10 ehemaligen Stadttore der Stralsunder Stadtbefestigung welches 1281 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Zwei der Stralsunder Stadttore sind bis heute erhalten. Diese sind das Kütertor und das Kniepertor. Das Kütertor finden die Stralsunder Gäste und Besucher am Ende der Heilgeiststraße zum Knieperwall. Den Namen hat das Stadttor von den Kütern, so wurden Fleischer genannt, die die Innereien der Tiere (Küt) weiterverarbeiteten haben. Das Kütertor in Stralsund misst in der Breite 10,30 Meter und in der Tiefe 10,40 Meter. Bis 1862 wurde das Kütertor in Stralsunder Altstadt als Gefängnis genutzt. Nach dieser Zeit wurde das Kütertor wohnzweckmäßig umgebaut und bis 2003 mit ihren Nebengebäuden als Jugendherberge genutzt. Derzeit wird das Kütertor mit den anliegenden Bauten zu einer Wohnsiedlung umgebaut. Das Kütertor ist ein Bestandteil der erhalten gebliebenen Reste der Stralsunder Stadtmauer und gehört zum UNESCO-Welterbe der Historischen Altstädten Stralsund und Wismar.

Hotel Schweriner Hof Stralsund informiert von A-Z